Aktiv werden

Das Modellvorhaben geht in die Verlängerung bis 31.12.2019!

Für die zweite Förderphase von 01.07.2018 bis 31.12.2019 konnten Unternehmen, Vereine und Institutionen bis 31.01.2018 ihre Projektideen einreichen. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass das geplante Vorhaben wirtschaftliche und kulturelle Impulse vorwiegend für junge Menschen im Landkreis Sigmaringen auslöst.

Die Einreichfrist für neue Projektskizzen endete am 31.01.2018! Mittlerweile wurde ein Förderaufruf für die letzten Restmittel veröffentlicht. Verpflichtende Vorberatungen waren bis 08.03.2019 möglich.

Die Projektideen sollten sich inhaltlich an den beiden Schwerpunkten orientieren:

Regionale Wertschöpfung ‐ „Unternehmen, Netzwerke & Entrepreneurship“: u.a. Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Kleinst‐ und Kleinbetrieben durch neue Netzwerke/ländliche Cluster sowie die Umsetzung einer Entrepreneurship‐Strategie, die vor allem auf junge Menschen zielt.

Daseinsvorsorge ‐ „Jugend, Kultur & Engagement": u.a. Neue Attraktivität durch Forcierung von jugend‐ und soziokulturellen Aktivitäten, in Verbindung mit der Förderung bürgerschaftlichen Engagements.

Die inhaltliche und förderrechtliche Qualifizierung des Projekts erfolgt mit Unterstützung der Regionalen Entwicklungsagentur (WIS) und des Abwicklungspartners (Landratsamt Sigmaringen). Eine Partnerschaft aus verschiedenen regionalen Akteuren entscheidet über eine Aufnahme in das Programm. Hierzu tritt sie drei- bis viermal jährlich zusammen. Eine Antragstellung ist möglich, sobald die Steuerungsgruppe der Regionalen Partnerschaft dem Projektentwurf eine Förderempfehlung ausgesprochen hat. Die Skizzierung des Projektes erfolgt anhand des Formulares "Projektskizze".

Weitere wichtige Informationen zu den Zielsetzungen von Land(auf)Schwung im Landkreis Sigmaringen finden Sie im Regionalen Zukunftskonzept.

Ihr Ansprechpartner

Christian Drackert,
M.Sc. Geographie
Projektleiter
Fon +49 7571 72890-14
drackert(at)wis-sigmaringen.de