Der dritte Investoren-Dialog Bodensee wurde gemeinsam von der Stadt Sigmaringen und der Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM) zu dem Spezialthema: „Konversion ehemaliger Militärflächen“ organisiert. Am Konversionsstandort Sigmaringen drehte sich die Veranstaltung um die tragfähige Nachfolgenutzung der ehemaligen, rund 215 Hektar umfassenden, Graf-Stauffenberg-Kaserne. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Baden-Württemberg International und der WIS GmbH Landkreis Sigmaringen.

Veranstaltungsort des diesjährigen Investoren-Dialogs war der starke Norden der Vierländerregion Bodensee, insbesondere der Investitionsstandort Sigmaringen, die Chancen und Potenziale von Konversionsflächen für Unternehmen sowie Investoren und Financiers, Projektentwickler, Berater und Corporate Real Estate Manager sowie Architekten und Planer standen im Fokus dieser Fachtagung.

Die Veranstaltung befasste sich in mehreren Vorträgen renommierter Referenten, inhaltlich mit den verschiedenen Ebenen und Blickwinkeln auf den Investitionsstandort und wurde von einem Fachvortrag zum Thema Konversion abgerundet. Zentrales Element der Fachtagung ist die Vorstellung der Standortpotentiale der Stadt Sigmaringen und der Graf-Stauffenberg-Kaserne als Konversionsobjekt, durch den Bürgermeister der Stadt, Thomas Schärer. Er informierte umfassend über die rund 215 Hektar große Liegenschaft und präsentierte deren Standort- und Potenzial-Analyse.

Nach den Fachvorträgen haben die Teilnehmer bei der anschließenden Besichtigung des Areals der ehemaligen Kaserne, einen Blick hinter die Kulissen erhalten. Dabei wurden unter anderem die verschiedenen Nutzungsarten des bebauten Areals (ca. 65 Hektar) aufgezeigt. Bestimmten Typisierungen zugeordnet, standen die Bereiche Wohnen, Lager / Hallen und Sondernutzung als Verwertungsmodelle zur Verfügung.

Unter http://www.investorendialog-bodensee.net/1203.html können die Präsentationen der einzelnen Referenten heruntergeladen werden.