Prozessorganisation

Die Regionale Partnerschaft "Land(auf)Schwung Sigmaringen" baut auf bestehenden Strukturen auf. Diese Lösung stärkt die regionale Kooperation, da alle Initiativen auf einer Plattform zusammengefuhrt werden.

Herzstück der Regionalen Partnerschaft ist die Steuerungsgruppe, in der alle wichtigen Entscheidungen getroffen werden.

Zur operativen Abstimmung des Daseinsvorsorge-Schwerpunktes wurde zusätzlich die Arbeitsgruppe "Jugend-Kultur-Engagement" eingerichtet.

Die inhaltliche und operative Bündelung der Projekte im Schwerpunkt "Regionale Wertschöpfung" erfolgt über das Netzwerk Innovation & Entrepreneurship ("Sigmaringer Modell") als weiterer Unterausschuss der Regionalen Partnerschaft.

Der Jugendkulturausschuss entscheidet über die Vergabe von Zuschüssen an die Ausrichter jugendkultureller Veranstaltungen. Hierbei handelt es sich um eine niederschwellige Fördermöglichkeit mit vereinfachter Antragstellung und Abwicklung.

Der Aufbau von Netzwerken bzw. ländlichen Clustern in den Bereichen Wertschöpfung, Innovation und Fachkräftesicherung ist eines der wesentlichen Ziele im Bereich "Regionale Wertschöpfung".

Die organisatorische Ausgestaltung der Regionalen Partnerschaft
Förderablauf bei neuen Projekten
 

News Ticker

3. Innovations-Netzwerktreffen

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Sigmaringen (WFS) organisiert im Rahmen des von Land(auf)Schwung... Mehr ...

Neue „Fünf Sinne Tour“ im bildundtonstudio eröffnet

Das dritte innovative Unternehmen im Landkreis Sigmaringen öffnet die Pforten und lässt mit... Mehr ...

Öffentliche Vortragsreihe "Hochschule im Gespräch"

Mit der Veranstaltungsreihe "Hochschule im Gespräch" sucht die Hochschule... Mehr ...

Spät auf - Schlaflos im Gai

Zweieinhalb Monate nach dem Start von Blubbr.de geht das Erlebnisportal für den Landkreis... Mehr ...

Ansprechpartner